Der Orangenballon (Folge 59)

Benötigt wird

Experiment

Der Luftballon wird aufgeblasen und zugeknotet. Dann wird die Orangenschale, mit der außenseite in Richtung Luftballon, etwa 5-10 cm von Luftballon entfernt gehalten. Man drückt die Orangenschale zusammen und der Luftballon platzt.

Warum?

In den Zellen der Orangen befinden sich Orangenöl. Beim zusammendrücken platzen die Zellen und das Orangenöl spritzt Richtung Luftballon. Der Hauptbestandteil des Orangenöls ist (+)-Limonen und gehört zur Gruppe der Terpene. Diese organische Verbindung kann als Lösungsmittel verwendet werden und löst innerhalb kurzer Zeit einen kleinen Bereich der Ballonhülle auf. Daraufhin platzt der Ballon ähnlich als hätte man mit einer Nadel hineingestochen. Das Orangenöl ist leicht entzündlich. Dies sieht man, indem man anstelle eines Ballons einen Brenner vor die Orangenschale hält (s. Video).

Weitere Informationen